13. Juni 2018 simplyjulia 0Comment

Letzte Woche haben meine Mutter und ich uns das erste Mal an Macarons gewagt. Wir wollten das beide schon seit vielen Jahren mal ausprobieren. Nun haben wir uns endlich Zeit dafür genommen. Das Rezept habe ich von einem Freund, einem französischen Pâtissier aus Paris, bekommen. Fürs erste Mal hat das mit der Optik doch ganz gut geklappt. Und der Geschmack –  der ist einfach himmlisch!


Zutaten:

Für die Macarons:

200 g Eiweiß
80 g Zucker
etwas Lebensmittelfarbe (hier rosa)
400 g Puderzucker
250 g gemahlene, geschälte Mandeln

Für die Füllung:

70 g Pistazien
3 EL Amaretto
200 g Marzipan

Das Eiweiß steif schlagen. 80 g Zucker einrieseln lassen und nach Belieben Lebensmittelfarbe hinzufügen. Den Puderzucker mit den Mandeln gut verrühren und dann 2-3 Mal durch ein feines Sieb sieben. Das Eiweiß vorsichtig unterheben. Backbleche mit Backpapier vorbereiten. Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel füllen und runde Kleckse in Form einer Münze auf das Backblech geben. Wenn das Blech voll ist, dieses ein paar Mal auf die Arbeitsplatte fallen lassen, damit die Luftblasen aus der Masse verschwinden. Den Ofen auf 130 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und die Macaronhälften 20 Minuten ruhen lassen, damit die Oberfläche etwas anhärten kann und somit während dem Backen keine Risse entstehen. Backzeit: ca. 15 Minuten (und immer NUR 1 Backblech in den Ofen!)

Derweil die Füllung vorbereiten. Pistazien und Amaretto zusammen pürieren. Den Marzipan reiben und hinzufügen, erneut pürieren und mit etwas Wasser zu einer weichen Creme vermischen.

Die Macaronschalen gut auskühlen lassen, wenn sie aus dem Ofen kommen. Dann jeweils einen gehäuften Teelöffel Pistaziencreme auf die Mitte einer Macaronschale geben und die zweite Macaronschale vorsichtig daraufdrehen, damit wird die Füllung breitgedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.