11. November 2018 simplyjulia 0Comment

Es gibt nichts besseres zum Sonntagsfrühstück als einen frisch gebackenen Hefezopf mit Butter und Honig. Oder Marmelade. Und der ist wirklich so einfach gemacht. Hier also das Rezept von meinem Lieblings-Hefezopf, den meine Mutter immer für uns gebacken hat.

Zutaten:

500 g Mehl
50 g Zucker
50 g weiche Butter
1 Prise Salz
20 g Hefe
300 g Milch
1 Eigelb
gehackte Nüsse oder Hagelzucker nach Belieben

Man verrührt die Hefe mit einem Teelöffel Zucker in einem kleinen Schälchen, bis eine flüssige Masse entstanden ist. In eine große Rührschüssel gibt man Mehl, den restlichen Zucker und das Salz und drückt in die Mitte eine tiefe Mulde hinein. In diese Mulde gibt man die flüssige Hefe. Den Rand bestückt man mit den weichen Butterstückchen und zum Schluss gießt man vorsichtig die warme Milch hinzu. Die Masse sollte etwa 10 min gut durchgeknetet werden, bis ein weicher Teig entsteht. Dieser muss jetzt zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen.

Jetzt teilt man den Teig in 3 oder mehr gleich große Partien, je nachdem mit wievielten Strängen man den Zopf flechten mag (bei mir sind es 5 Stränge „Fischgrätzopf“). Die Partien rollt man mit der Hand zu gleich langen „Würsten“ aus, drückt sie an einem Ende leicht zusammen und flechtet einen Zopf. Jetzt kann man schon den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Der geflochtene Zopf wird noch mit Eigelb bestrichen und eventuell mit gehackten Nüssen oder Hagelzucker bestreut. Nun muss er etwa 40 min backen, bis er goldbraun ist. Am besten noch warm genießen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.