3. März 2018 simplyjulia

Tag 1. Hier bin ich nun. Stille. Anonymität. Ich muss nicht nach jeder Ecke jemanden erwarten, den ich kenne und kann ohne Anspannung meinen Gedanken freien Lauf lassen. Freiheit. Loslassen. Alles neu macht der März. Hm. Irgendwie passt das nicht. Aber mir passt das eigentlich ganz gut. Es fühlt sich an, als würde ich in ein neues Leben einsteigen. Alles neu, alles anders. Fremd und doch frei. Laut und doch besinnt. Ängstlich und doch selbstbestimmt. In welche Richtung? So viele Wege, so viel, was ich vorher nicht gehört, nicht gesehen, nicht berührt habe. Wo fange ich an? Ich habe selbst…